19.11.2019
Nominierungsversammlung

„Wir haben das Ohr direkt an den Bürgern!“
FREIE WÄHLER Zorneding starten in den Kommunalwahlkampf

Am 18.11.2019 haben wir als Freie Wähler Zorneding unsere Nominierungsversammlung für die anstehende Kommunalwahl im März des kommenden Jahres abgehalten. Mitglieder und Anhänger der Vereinigung waren anwesend, um gemeinsam für unsere Kandidaten abzustimmen.

Betont wurde, dass wir uns als sachorientierte Ortsvereinigung verstehen, die konstruktiv die Probleme in der Gemeinde aufgreifen und lösen will, sich dabei aber keinem Parteizwang oder Ideologie unterordnen möchte. Auch in Zorneding sollen zukünftig der direkte Austausch mit den Bürgern und der pragmatische Umgang mit den Themen fortbestehen.

Die Leitung des Aufstellungsverfahrens und der damit verbundenen Wahl wurde von Herrn Dr. Seidelmann geleitet, der im Laufe des Abends wertvolle Impulse aus der Kreisarbeit geben konnte. Dann hatten alle Kandidaten die Möglichkeit, sich persönlich vorzustellen. Sie äußerten sich zu eigenen Schwerpunkten und Anliegen, die individuell ganz unterschiedlich ausfielen.

Unsere Schwerpunkte sind u. a. in der weiteren Verfolgung der bereits angestoßenen innerörtlichen Verkehrsentwicklung, der maßvollen Ortsentwicklung oder auch in der Schaffung von genügend Betreuungsplätzen für Kinder zu sehen.

Unsere Kandidaten:

  • 1. Franz Lenz
  • 2. Janet Lörner
  • 3. Falk Skeide
  • 4. Willi Ficker
  • 5. Martin Lenz
  • 6. Ulrich Fischer
  • 7. Hubert Röhrl
  • 8. Gabriel Trischler
  • 9. Felix Willisch
  • 10. Thomas Schlung
  • 11. Dieter Neckar
  • 12. Evi Huber
  • 13. Andreas Koppitz
  • 14. Dominik Kalke
  • 15. Natascha Kost
  • 16. Markus Lainer
  • 17. Guido Brodkorb
  • 18. Franz Inzenhofer
  • 19. Yvonne von der Linden
  • 20. Joseph Vordermeyer,
  • Nachrücker: Günther Pauler

Mit dieser bunten Vielfalt an Kandidaten aus allen Ortsteilen gehen wir optimistisch in die bevorstehende Wahl und rechnen uns gute Chancen aus. Wichtig ist die Bürgernähe und der Bürgerkontakt, um somit die Probleme und Sorgen der Bürger zu erkennen und daraus individuelle Lösungen zu formulieren und umzusetzen.